Der „Nato-Bahnhof“

Der „NATO-Bahnhof“
Unmittelbar südlich der Autobahn A 3 an der Anschlussstelle Königsforst liegt eine ehemalige Gleisanlage des belgischen Militärs, die von der Strecke der Aggertalbahn nach Süden abzweigte und in einem Kopfbahnhof im nördlichen Teil der Wahner Heide endete – dem so genannten „NATO-Bahnhof“.
Der am Ende des Porzer Wegs liegende viergleisige Kopfbahnhof diente seit den 1950er Jahren bis zum Abzug der belgischen Truppen 2004 als Umschlagplatz für Panzer, Militärfahrzeuge und Ausrüstung.
Heute ist von den ehemaligen Einrichtungen nichts mehr zu erkennen, diese sind inzwischen zurückgebaut. Einzig die allmählich zuwuchernden Gleise, Weichen und Prellböcke befinden sich noch in ihrem Schotterbett. Auch die Beleuchtungsmasten stehen noch.

Das Gelände ist als Ruhezone für die ansässigen Tiere ausgewiesen und sollte daher nicht betreten werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.